Radio in Afrika

DGB Bildungswerk/Nord-Süd-Netz

in Kooperation mit dem KomTech-Institut in Solingen

15. – 17. März 2002

DGB Bildungszentrum Hattingen

Am Homberg 46-50

45529 Hattingen

Tel 02324/508-0

Fax 02324/508-300

In Afrika besitzen nur 18 Prozent der Bevölkerung ein Radiogerät – insgesamt 60 Prozent aller Menschen in Afrika haben aber Zugang zu diesem Medium. Nur 4 Prozent aller Afrikaner besitzen ein TV-Gerät und nur 0,3 Prozent haben einen PC. Angesichts solcher Realitäten muten so manche gegenwärtigen Diskussionen über Tele-Erziehung für Afrika oder Barfuss-Doktoren mit PC absurd an.

Gegenüber vollmundigen High-Tech-Versprechungen heißen die wichtigsten Stichwörter für diese Arbeitstagung: Alltag und Realität in Afrika,  Radiokultur, Radioclubs, Mitmachradio, Radio von unten, Untergrundradios, Radios politischer Oppositionsgruppen und Billigradios (Transistor-, Solar- und Kurbelradio).

Zielgruppen: Journalisten, Gewerkschafter, Funkamateure, Interessenten an Entwicklungspolitik, Afrika, Massenmedien.

Programm

Freitag, 15.3.2002

Nachmittags Anreise

16.00 Uhr      Begrüßung

                      Werner Oesterheld (Nord-Süd-Netz)

                      Einführung in die Arbeitstagung

                      Prof. Dr. Jörg Becker (KomTech-Institut)

                      Eröffnung der Tagung                                  

                      Claude Ondobo (Stellv. Beigeordneter Generaldirektor und Direktor der 

                      Abteilung für Entwicklungskommunikation der UNESCO, Paris)

16.30 Uhr     Das Radio in Afrika als Medium der populären Kommunikation                       

                     Dr. Abdurahman Aden (Publizist, St. Augustin)

18.00 Uhr     Abendessen

19.30 Uhr     Schwarzafrika: Mündliche Kulturen und Radio   

                     PD Dr. Edith Broszinsky-Schwabe (Humboldt Universität, Berlin)

Samstag, 16.3.2002

10.00 Uhr   Wellen der Opposition: Radio als Mittel politischer Auseinandersetzung in den

                   Konflikten Afrikas      

                   Harald Kuhl (freier Autor, Göttingen)

12.00 Uhr    Mittagessen

14.00 Uhr    Arbeitsgruppen

                    Community Radio in Südafrika

                   Usche Merk (medico international, Frankfurt) und Marcus Solomon (Children’s

                   Resource Centre, Kapstadt)

                   Das Transistorradio in Afrika: Geschichte, Politik und Technik

                   Andreas Fickers (RWTH, Aachen) und Ali Kodjo (RWTH, Aachen)

                   WorldSpace: Anspruch und Wirklichkeit einer Idee

                   Harald Kuhl (freier Autor, Göttingen)

                   Hassradios in Ruanda

                   Esther Mujawayo Keiner (früher: Ruanda; jetzt: Neukirchen-Vluyn)

Sonntag, 17.3.2002

9.00 Uhr       Berichte aus den Arbeitsgruppen     

10.00 Uhr     Afrikas Medien im Griff der Global Players und der eigenen Machthaber 

                     Hans Dieter Klee (Media Consultant, Köln)

12.30 Uhr      Mittagessen/Ende der Tagung

Tagungsbeitrag

EUR 50,00 (enthält Übernachtung und Verpflegung)

Anmeldung bei:

Werner Oesterheld

DGB Bildungswerk/Nord-Süd-Netz

Hans Böckler Str. 39

40476 Düsseldorf

Tel: 0211-4301-258

Fax: 0211-4301-500

Email: Werner.Oesterheld@dgb-bildungswerk.de